Third-Party Application Management

Patching und Konfiguration von Sicherheitseinstellungen als Grundlage für die Ermittlung von Schwachstellen

Vulnerability Management wird im Allgemeinen als Prozess der Identifizierung, Kategorisierung, Priorisierung und Behebung von Schwachstellen in Betriebssystemen (OS), Unternehmensanwendungen (in der Cloud oder on-premise), Browsern und Endbenutzeranwendungen, definiert. In einem fortlaufenden Prozess werden Schwachstellen identifiziert, die durch Patches und der Konfiguration von Sicherheitseinstellungen behoben werden können.

Was sind die wichtigsten Vorteile des Third-Party Application Management Services?

Der Third-Party Application Management Service ist mit unterschiedlichen Benefits verknüpft. Die wichtigsten Vorteile sind die Folgenden:

  • Wir unterstützen Sie bei der Optimierung der Funktionen von Microsoft Endpoint Manager (ConfigMgr und Intune) durch die nahtlose Integration von Drittanbieter-Patching und Application Management.
  • Jedes Jahr werden Tausende von neuen Schwachstellen entdeckt, die Unternehmen dazu zwingen, Betriebssysteme und Applikationen zu patchen und die Sicherheitseinstellungen in ihrer gesamten Netzwerkumgebung neu zu konfigurieren. Um Schwachstellen proaktiv zu beheben, bevor sie für einen Cyberangriff genutzt werden, sollten Unternehmen unbedingt ein Schwachstellenmanagement durchführen, um ein höchstmögliches Mss an Sicherheit zu gewährleisten.
  • Es ist wichtig anzumerken, dass ein formelles Schwachstellen-Management nicht einfach nur darin besteht, Patches zu installieren und unsichere Einstellungen neu zu konfigurieren. Schwachstellen-Management ist eine Praxis, die eine organisatorische Einstellung innerhalb der IT-Abteilung voraussetzt. Es muss davon ausgegangen werden, dass täglich neue Schwachstellen gefunden werden, die eine kontinuierliche Erkennung und Behebung erforderlich machen.
Linked services and products to Third-Party Application Management:

Ist das passende Angebot nicht dabei? Fragen Sie uns direkt an.