Wieso liegt mein Fokus auf dem modernen und sicheren Arbeitsplatz?

Die tägliche Arbeitsmotivation unseres CEOs

Von Zeit zu Zeit schreiben unsere Techniker auch nicht technische Blogs – heute war einer dieser Tage. Unser CEO Kurth Thomas hat sich Zeit genommen und einige Zeilen über seine tägliche Motivation, zur Arbeit zu erscheinen, erfasst: 

Ich frage mich immer wieder, was der Wert meiner Arbeit ist, vor allem auch, warum der moderne und sichere Arbeitsplatz im Fokus meiner Arbeit steht. In diesem Blog versuche ich aufzuzeigen, warum ich das tue, was ich täglich mache.

Meine Entscheidung diesen Weg zu gehen, basiert auf drei Kernpunkten:

Impact meiner Arbeit 

Herausforderungen bei der Arbeit

Ethischen Mehrwert schaffen

Impact meiner Arbeit

Meine tägliche Inspiration beruht auf der Veränderung wichtiger Dinge, und der Arbeitsplatz ist wichtig.

Wieso erachte ich den Arbeitsplatz als wichtig?

Erstens, der Arbeitsplatz ist einer der Kernkomponenten der Unternehmens IT-Infrastruktur und meiner Meinung nach der wichtigste Teil. Wenn die Endgeräte nicht optimal funktionieren, können auch die besten Back-End-Systeme, die Menschen nicht befähigen, ihre Arbeit zu erledigen. Aus diesem Grund kann ein gut gestalteter Arbeitsplatz einem Unternehmen helfen, einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu schaffen. Zufriedene Mitarbeiter, eine schnellere Reaktionszeit aufgrund von Mobilitätsaspekten, besserer Wissenstransfer und eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern sowie in der gesamten Lieferkette, sind nur einige nennenswerte Vorteile.

Ein zweiter Grund ist, dass am Arbeitsplatz alles zusammenkommt: Menschen, Geschäftsprozesse, Hardware und Netzwerk. Besonders der menschliche Aspekt ist mir wichtig und hierzu gehören auch Diskussionen mit Mitarbeitern über eine für sie sinnvolle Gestaltung des Arbeitsplatzes.

Nebenbemerkung : Wenn Sie IT-Engineers fragen, ob sie als Workplace-, Network- oder Server-Engineer arbeiten möchten, dann erhalten sie meistens die Antwort Network- oder Server-Engineer. Ich weiss nicht warum, aber viele Leute denken, dass Workplace-Engineering nicht so interessant ist. Vielleicht, weil die Server-Hardware viel teurer ist oder weil man manchmal mit den Endverbrauchern sprechen muss? Es bleibt mir ein Rätsel…

Herausforderung bei der Arbeit

Für mich ist es wichtig, dass ich jeden Tag neue Herausforderungen lösen kann. Es macht mir Spass, Lösungen für Dinge zu finden, die andere für unmöglich halten.

Wie im obigen Abschnitt geschildert, ist der Arbeitsplatz mit fast jedem anderen System im Netzwerk verbunden. Daher ist es erforderlich, Kenntnisse über alle möglichen Systeme im Netzwerk zu haben oder zumindest ein allgemeines Verständnis dafür, wie diese funktionieren. Ohne diese Kenntnisse wird Troubleshooting zum Albtraum. An dieser Stelle ein Beispiel:

Ein Server-Engineer der für Exchange verantwortlich ist, weiss viel darüber, wie das Mail-System funktioniert. Dazu gehören auch die der Netzwerkprotokolle und Speichersysteme, um eine gute Benutzererfahrung zu gewährleisten. Im Gegensatz dazu muss ein Workplace-Engineer an einem Tag WIFI-Verbindungsprobleme analysieren und lösen, am nächsten Tag beschäftigt er sich mit SAP-Probleme und am übernächsten muss er Anmeldeprobleme beheben. Gerade diese Herausforderungen sind für mich wichtig und bringen mir Zufriedenheit in meiner täglichen Arbeit.

Sicherheit am Arbeitsplatzes gewährleisten, ist eine Ergänzung zu den übrigen technischen Herausforderungen. Ein einziger erfolgreicher Angriff kann den Ruf eines Unternehmens und die damit verbundenen Arbeitsplätze zerstören.

Ethischen Mehrwert schaffen

Traditioneller Arbeitsplatz

In einer traditionell verwalteten Unternehmensumgebung liegt der Fokus auf technischen Bemühungen, die Prozess zu automatisieren versuchen, um so das gesamte System kostengünstiger zu machen. An Community Events werden immer wieder lustige Geschichten von Manager erzählt, die einen standardisierten Arbeitsplatz entworfen haben. Oft enden diese nämlich in Misserfolgen. Standardisierte Lösungen werden nicht immer den Anforderungen der Mitarbeiter gerecht und erweisen sich oftmals als nutzlos. Angestellte müssen dann oft nach Umgehungsmöglichkeiten suchen, was Zeit und Geld kostet.

Generell verbessert der traditionell verwaltete und automatisierte Arbeitsplatz einerseits die Leistung und die Kosten der IT-Abteilung, auf der anderen Seite hält es Mitarbeiter davon ab, sich vorwärts zu bewegen und die von ihnen gelieferten Produkte und Dienstleistungen zu verbessern.

Moderner Arbeitsplatz

Das Gegenteil vom traditionellen Arbeitsplatz ist der modern Workplace. Dieser versucht IT-Prozesse zu optimieren, indem er unnötige Schritte wie Staging und Reengineering von Computertreibern für die einzelnen Modelle beseitigt und doch Flexibilität und Vertrauen bei den Endbenutzern gewährt.

Der moderne Arbeitsplatz verändert den Fokus von Computern auf die Menschen. Die IT-Prozesse sind vielleicht nicht immer optimal und es gibt nicht die gleichen Verwaltungsmöglichkeiten, aber der Endnutzer kann viele Einstellungen selbst kontrollieren. Diese Flexibilität hilft den Endnutzern innovativ zu bleiben und ihre Arbeit zu verbessern. Dies erfordert aber auch eine bessere Unterstützung bei speziellen Konfigurationen und eine individuelle Unterstützung bei unerfahrener Endnutzer. Das bedeutet wiederrum, dass der moderne Arbeitsplatz in einem ersten Schritt nicht zu einer Reduzierung der IT-Kosten führt.

Doch der moderne Arbeitsplatz bietet nicht nur mehr Flexibilität bei der Konfiguration, sondern hat auch Auswirkungen auf die Kultur und den Arbeitsstil im Unternehmen. Der moderne Arbeitsplatz erlaubt orts- und zeitunabhängiges Arbeiten. Unternehmen können Mitarbeitenden Homeoffice oder sogar mobiles Arbeiten erlauben. Mitarbeiter sind dadurch flexibler, können ihre Zeit besser managen und gewinnen so Zeit für ihre Hobbies oder die Familie.

Wichtig: Die neue Flexibilität soll nicht mit einer unbegrenzten Erreichbarkeit verbunden werden. Einen ungestörten Feierabend oder wohlverdiente Ferien gehören auch beim modern Workplace in den Arbeitsalltag.

Nebenbemerkung: Homeoffice hat zudem einen positiven Effekt auf den CO2 Ausstoss und hilft den Verkehr auf der Strasse zu reduzieren. Schon ein Tag pro Woche Homeoffice, könnte den Verkehr um 20% reduzieren und bietet zudem dem Mitarbeiter einen Tag ohne hektischen Arbeitsweg.

Mit all dem im Hinterkopf sehe ich eine Menge positiver Werte, die ich durch die Förderung des modernen Arbeitsplatzes, generieren kann.

Schlussfolgerung

Ich hoffe, ich konnte mit meinen Ausführungen deutlich machen, warum ich es für wichtig halte, den modernen und sicheren Arbeitsplatz in jedem Unternehmen voranzutreiben.

Warum ist der modern und secure Workplace mein Schwerpunkt?

  • Warum modern? Weil er Menschen befähigt!
  • Warum sicher? Weil es Langfristigkeit garantiert.
  • Warum Arbeitsplatz? Ein gut gestalteter Arbeitsplatz hat einen positiven Einfluss für jeden Mitarbeiter und hilft, auf dem Markt zu überleben.
  • Warum ist es mein Fokus? Es ist komplex und ich stehe jeden Tag vor neuen Herausforderungen - genau was ich liebe!

Interesse an einer neuen beruflichen Herausforderung? Interesse an den modernen und sicheren Arbeitsplatz? Informiere dich über unsere offenen Stellen.